The Enlightenment

Dienstag, 15. November 2005

Rummenigge Absage schlägt hohe Wellen

Wir müssen differenzieren. Zwischen mehreren Dimensionen, die ein möglicher Ballack-Wechsel hat.

1. Aus Sicht von Ballack: Also ich würde es genauso machen wie er. Geld ist sicher nicht das Thema. Ich glaube davon hat er echt genug. Und wenn es irgendwann nicht mehr reicht mit den Fußballschuhen, dann geht noch was mit der Werbung... Ballack ist m.E. kein Raffzahn, es geht mehr um das Spielen bei einem - zusätzlich zur nationalen Bedeutung - auch international erfolgreichem Verein.Ob nun 36 Millionen Euro für vier weitere Jahre oder 44 oder 60, der Grenznutzen ist erreicht!

2. Aus Sicht vom Verein: Kan ich nicht nachvollziehen. Klar, müssen die eine mögliche Nachfolge parat haben. Aber aus meiner Sicht der Dinge gehört soetwas nicht auf eine semi-öffentlich Veranstaltung. Schon gar nicht, dass man sich dadurch vor den Mitgliedern profiliert und somit - mittelbar - Stimmung gegen den Mitarbeiter macht (erwägt Ballack eigentlich rechtliche Schritte?). Das hätten die Herren auch gerne mit Spieler / Berater alleine besprechen können. Es bleibt ein bitterer Nachgeschmack... Das wurdenoch mit keinem anderen Spieler angestellt.

3. Aus Sicht der Bayern Fans:
Es ist schon viel geschrieben und diskutiert worden. Und nun hat sich auch die Fan-Szene oder Teile davon zu Wort gemeldet. Ich glaube, dass der Stachel tief sitzt. man fühlt sich persönlich mitverantwortlich und angegriffen. Man will nicht wahrhaben, dass im Sommer vielleicht alles anders wird. Die großen Bayern verlieren vermutlich ihren Leader (der noch unter 30 Jahre alt ist), und das an einen anderen Verein. Sowas passiert alle Jubeljahre mal...

Es bleibt dabei: Hey, das ist nur Fußball!!!

Donnerstag, 27. Oktober 2005

Das finde ich anständig, ist auch nötig

Nötig, weil gerade beim Fußbal schneller weggehört wird. Ich habe immer einen längeren Weg nach Hause vom Stadion und muss in der S-Bahn echt viel Scheiße hören, keiner sagt was, keiner macht was, es ist lustig. Kann ich nicht verstehen.
Deshalb umso wichtiger: HSV Fans sind laut gegen Nazis
thumb_laut_gegen_nazis

Dienstag, 18. Oktober 2005

Marktforschung beim Kölner Stadtanzeiger

Ich lese gerade, wie die Welle der Entrüstung durch Fußball-Köln (dank an Südtribüne) geht und dabei gibt es auch einen Poll, ob nun Rapolder bleiben oder gehen soll, wenn der FC gegen Frankfurt verliert. Und als ich abgestimmt habe (natürlich bleibt er, das sehen 41,00% - man beachte die Nachkommastellen - genauso) kam dieser Hinweis:Das Ergebnis der Umfrage ist nicht repräsentativ, da die Teilnahme an der Umfrage freiwillig ist und somit kein statistischer Bevölkerungsquerschnitt befragt wird. Es ehrt sie ja, dass sie einen Hinweis auf die Repräsentativität von selbstselektierten Internet-Polls gegen, aber was ist die logische Schlußfolgerung? Alle repräsentativen Umfragen sind durch unfreiwillige Teilnahme entstanden... Tss.... ich wäre so gerne Marktforscher beim Kölner Stadtanzeiger

Donnerstag, 14. April 2005

Metropolen-Hopping

nachdem man hier und da viel in Wort und BIld über Metropolen-Hopping (Kassel, Spandau, Erfurt, ...) erfahren kann, habe ich mir gedacht, ich teile allen mit, dass ich morgen in die Metropole der Metropolen fahren werde, quasi die Übermetropole. Ich muss nach Bielefeld! Freu mich drauf meine Uralt-Ex-Kollegen wieder zusehen und dies - fast zum ersten Mal - im Status eines Kunden.
Leider gehts abends wieder zurück in mein verschlafenes Nest. Nix für ungut ;-)
Vielleicht gibt es ja bald die Rubrik bei mir: Metropolen-Dissen. Wer weiß?

Mittwoch, 6. April 2005

Zahl des Tages

"AOL startet Blogdienst für Teenager" titelt die Absatzwirtschaft.
Der wichtigste Satz: Eine von AOL in Auftrag gegebene Umfrage unter Jugendlichen ergab, dass 49 Prozent ihre Gefühle lieber einem Blog anvertrauen als ihren Eltern.Oder ist es doch wie das Programm des 10. Deutschen Trendtags vermuten läßt? Ich finde den Begriff "Smart Mobs" ziemlich gut...
Hier ein paar Auszüge aus dem Thema:Wenn politische Tagesthemen und die persönliche Performance der Politiker wichtiger werden als Parteiprogramme, dann wird Demokratie von unten besser als Populismus von oben. Smart Mobs sind spontane Mehrheiten von Bürgern, die sich medial koordinieren, aber real ihre Interessen vertreten. Sie organisieren sich nicht mehr in Parteien, Gewerkschaften oder Verbänden. Zehntausende von Stromkunden, die spontan ihre Zahlungen verweigerten, weil sie mit den Preiserhöhungen nicht einverstanden waren, geben einen Vorgeschmack auf die Auseinandersetzungen. Der Keynote-Speaker Howard Rheingold erklärt die Kraft der Smart Mobs und die Wirkung der nächsten sozialen Revolution...

Donnerstag, 17. Februar 2005

Mal sehen, ob ich die Politik noch verstehe...

So, wie war das jetzt genau mit der "Visa-Affäre" bzw. dem Volmer-Erlass? Ein Thema, was mich deswegen interessiert, weil ja 2006 gewählt werden muss und ich wissen will, wer gegen wen wann was sagen darf, um dann 2006 auf dem Treppchen ganz oben zu stehen.
fischer.179413
Das schöne dabei ist, dass fast jeden Tag neue Infos kommen(Journalisten würden sagen "scheibchenweise", wobei ich noch nie eine Informationsscheibe gesehen habe...).
Fangen wir mal an:
Es geht soviel ich weiß also darum, warum Fischer es zugelassen hat, dass die deutschen Botschaften in den alten GUS-Staaten, speziell geht es um die Deutsche Botschaft in Kiew/Ukraine, eine freizügige Visa-Politik verfolgten und relativ freizügig mit der Visa-Vergabe umgingen.
Das Thema ist eignetlich dermaßen dröge, wenn nicht ein Schock durch Bild-Zeitungs-Deutschland gehen würde, seit bekannt geworden ist, dass es dem Schleuser Anatol Barg unter Ausnutzung der Regeln gelungen war, um die 7000 Menschen nach Deutschland zu schleusen. Barg war Im vergangenen Jahr zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Im Prozess machte der Richter dem Auswärtigen Amt erhebliche Vorwürfe. So ist der Stein um die deutschen Visavergabe-Praxis ins Rollen gekommen.
Seitdem geht die Angst um vor Zwangsprostitution, Mafia, Schleuserkriminalität.
Und die Union mit Stoiber und Merkel haben was gefunden, fordern Rücktritte und sind gerade dabei die Sache auf Schily und Schröder auszuweiten.
Fakten sind nur schwer zu bekommen, deswegen gibt es einen Untersuchungsausschuss, der die Sache aufklären soll.
Und ich kenn mich zu wenig aus. Was aber spannend klingt ist das Zitat aus 2000: "Ziel der Bundesregierung ist ein weltoffenes, ausländer- und integrationsfreundliches Deutschland."
Time will tell.
Da es aber wie in jeder anderen Branche (Politik ist da wohl noch am ehesten mit der Werbebranche zu vergleichen) nur darum geht, einen möglichen Nachfolger für Außenminister Fischer bereitzuhalten (muss Grün sein, gehört sich so), darf man gespannt sein, wie sich Roth, Kuhn et al. so benehmen.
Vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen forsa-Studie, nach der die Grünen weiterhin auf 10% Wählerstimmen kommen würden.

Und nun noch eins zu den Vorwürfen oder Panikmache wegen Zwangsprostitution, Mafia, Schleuserkriminalität, frei nach dem Motto: "In God we trust, anybody else must bring data!"

Anzahl ukrainischer Opfer von Menschenhandel in Deutschland laut BKA:
2000: 115
2001: 128
2002: 86
2003: 103

Anteil ukrainischer Tatverdächtiger an allen nichtdeutschen Tatverdächtigen in Deutschland (laut Polizeiliehcer Kriminalstatistik)
2000: 2,1%
2001: 3,0%
2002: 3,1%
2003: 2,3%

Die Ukraine wird wegen zu weniger Fälle im "Bundeslagebericht Organisierte Kriminalität 2003" nicht genannt.

Noch Fragen?!?

Mittwoch, 19. Januar 2005

plus und minus ergibt Jammertal

Ich weiß zwar nicht, warum, aber ich bin jetzt zum wiederholten Male in den zweifelhaften Genuss der ARD Sendung "plusminus" gekommen. (Ich gebe zu, dass es daran liegt, das vorher meine Lieblingskrankenhausheileweltostdeutschlandwirhabenunsallelieb-Sendung "In aller Freundschaft" kommt ;-) )

Aber plusminus ist echt hart. Alles ist schlecht! Deutschland ist ein Entwicklungsland! Und das Wort, das mindestens 50 x vorkommt, ist "Abzocke".
Kann man ja mal behaupten, aber der Beweis muss dann doch etwas stichhaltiger sein, das kann man schon erwarten...

Beispiel von gestern: plusminus will die indirekten Steuern berechnen, um dem werten Hinseher zu vermitteln, dass man da ganz schön abgezockt wird. Dazu begleiten sie eine willkürlich ausgewählte Frau an einem Samstag bei ihren Einkäufen. Was die wohl alles kauft? (jetzt ist der Spannungsbogen wirklich toll aufgebaut).

Hier die Liste:
eine Flasche Prosecco
einen Kasten Bier
eine Flasche Verdauungsschnaps (es war Metaxa)
Lottoschein für die Woche
eine Schachtel Zigaretten
ein Mal voll tanken
Gemüse, Brot, Wurst, Eier und ein Pfund Kaffee
...

Und dann kommen noch Stromsteuer, Heizölsteuer, Versicherungssteuer, Getränkesteuer und Hundesteuer.

So, das macht an diesem Samstag, der nun wirklich durch einige Sonderaktionen (Schnaps für die Gäste, Wocheneinkauf, Tanken, ...) besonders gekennzeichnet ist, insgesamt gut 22 Euro Steuern
Kann ja mal passieren, dass man soviele Steuern zahlt.

Aber jetzt kommt es:Alles in allem zahlt Berti W. gut 22 Euro Steuern an einem einzigen Tag - das macht pro Monat fast 700 Euro aus. Eine Belastung, die ihr so nicht bewusst war. Häh, wieso, einfach 22 € mal 31 Tage gerechnet, oder was?!?

Also mir wäre im Gegensatz zu Berti W. wahrscheinlich gar nichts mehr bewusst, wenn ich jeden Tag 1 Kasten Bier, 1 Flasche Prosecco, 1 Flache Metaxa trinken und eine Schachtel Zigaretten rauchen würde, dann könnte ich nicht mehr zum täglichen Volltanken an die Tanke fahren und auch nicht mehr Lotto spielen. Und das Pfund Kaffee pro Tag würde auch nichts mehr bringen ...

Also, plusminus lohnt sich wirklich...

Freitag, 14. Januar 2005

Dann habe ich noch 2-7 Jahre Zeit...

Großer Artikel über die Werbebranche. Auch wenn man es schon immer geahnt hatte, aber nicht wahr haben wollte: "Werber sind mit Profifußballern zu vergleichen, [...] Anfang 20 beginnt die Laufbahn, und spätestens Ende 30 ist alles vorbei - es sei denn, man wird Trainer."
Will sagen: Am Ende der kurzen Werbekarrieren sind normale Texter und Art Directors für ihre Firmen zu teuer, zu verbraucht, oder beides. "Das ist brutal, [...] aber es ist ganz wichtig zu wissen".
Marktforscher und Strategische Planer übrigens auch!!! Wer es mit Mitte oder Ende 30 nicht zum Geschäftsführer oder einer eigenen Agentur gebracht hat, für den ist der Werbertraum schnell geplatzt.
Wie gesagt, die Zeit läuft, noch 2 Jahre!!!

Mittwoch, 12. Januar 2005

Tabaksteuer - oder 4 € für eine Schachtel

Hab gar nicht gemerkt, dass schon letztes Jahr die Zigaretten eigentlich hätten teurer werden müssen. Stattdessen hat es mich gestern erwischt, als ich mit abgezähltem Geld am Kiosk Zeitung und Zigaretten kaufen wollte.
40 Cent mehr, jetzt bin ich bei 3,90 € für eine Schachtel.

Finde ich ja eigentlich okay. Nur finde ich es albern, was von den "Steuermehreinnahme" alles bezahlt werden soll, angeblich.
Von Terrorismusbekämpfung, über Mutterschaftsgled bis zur Senkung der Kassenbeiträge...
2003 wurden immerhin 14 Milliarden € an Tabaksteuer eingenommen.

Aber was passiert? Rauchen die Leute weniger, weil zu teuer? Gibt es mehr Geld in die Staatskassen?
Ich glaube weder noch. Denn die Leute rauchen zunehmend weniger Markenzigaretten. Aber mehr Handlesmarken und / oder ausländische (sprich: steuerfreie).

Aber in Deutschland gehts ja noch irgendwie ganz gut. Nach Irland hat jetzt auch Italien komplettes Rauchverbot in öffentliche Gebäuden durchgesetzt. Andere Möglichkeit: Noch höhere Preise. Nicht umsonst empfiehlt es sich in Deutschland gekaufte Zigaretten mit in den Dänemarkurlaub zu nehmen.

Oder nach Amerika, wie meine Kollegin, die dort 8$ für eine Schachtel zahlen musste...

Mittwoch, 5. Januar 2005

NEON, wo ist das Huhn, wo ist das Ei?

Auch wenn ich die Sub Head "Eigentlich sollten wir erwachsen werden" ziemlich doof finde, habe ich doch ab und zu einiges darin gelesen. Das meiste gefällt mir. Einiges nicht. So z.B. Heike Makatsch. Die Kolumne ist schlechter geworden... Die Reportagen sind zu lang geworden, sorry, da bin ich echt zu convenient geworden.

neontitel

Auch finde ich manche Themen oder deren Aufmachung zu künstlich cool gehalten, so als ob keinem es nahegehen soll, und das ist es dann was nahegeht. Und manche Sachen will ich auch gar nicht wissen, Information Overload! Z.B. wie es ist auf einer Bühne vor 5.000 Leuten Geschlechtsverkehr zu haben aus Protest gegen irgendwas, habe ich vergessen, aber wahrscheinlich Pelze oder so....

Und gerade eben habe ich mich mal in der "Community" angemeldet und ein cooles Gimmeck entdeckt. Macht Laune und erinnert mich an die ewigen "Stadt-Land-Fluß" Nachmittage mit meinen Schwestern respektive der Frau Mama.

Die meisten Menschen sehen nett aus da bei NEON. Natürlich nicht alle. Und wenn ich mir so die meisten anschaue, dann wage ich nicht zu entscheiden, ob das Magazin mit dem Claim "Eigentlich sollten wir erwachsen werden" die richtige Zielgruppe herangezüchtet hat, oder ob die Zielgruppe gerade auf das Magazin gewartet hat.

Jedenfalls scheint es zu passen, Content und Target!

Mal sehen, was da so noch zu erleben ist.

Aktuelle Beiträge

Ich auch....
nächstes Mal melde ich mich, echt. Aber dieses...
Pistolero - 13. Mai, 20:08
Auf die
Auf die Spannung hätte ich gern verzichtet......
pleitegeiger - 13. Mai, 20:01
Der letzte Beitrag hier.
Vor den Toren von Cottbus Anfänglich war ich...
Pistolero - 13. Mai, 11:48
Vranjes? Was hat denn...
Vranjes? Was hat denn dei Hand da zu suchen? Tätschlen...
Pistolero - 8. Mai, 10:19
Also über Wiese...
Also über Wiese müssen wir nicht diskutieren....
DonParrot - 8. Mai, 09:55

Status

Online seit 4610 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Aug, 11:34

Suche

 

Feeds

Numeros

kostenloser Counter

Magazin & Community X-Stat.de

Archiv

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

User Status

Du bist nicht angemeldet.